Thaiangels Logo
Reiseapotheke
Click for Bangkok, Thailand Forecast
jetzt in Bangkok

Reiseapotheke für Thailand

Vorbeugung - Impfung

Eine Impfung gegen Hepatitis A, bei Risikogruppen auch B, Diphtherie, Tetanus und eventuell gegen Masern wird empfohlen. Sprechen Sie Ihren Hausarzt rechtzeitig darauf an, da zumindest bei der Hepatitisimpfung ein gewisser Zeitrahmen notwendig ist. 2 - 3 Tage vor Reiseantritt müssen bei einer Impfung mit Beriglobin eingehalten werden um  einen entsprechenden Schutz aufgebaut zu haben. Weitere Einzelheiten erfragen Sie bei Ihrem Arzt oder auch bei der Tropen- und Reisemedizinischen Beratung Freiburg [Link]

Thema: Malaria

Eine Gefährdung durch Malaria gilt in den Touristenhochburgen Chiang Mai, Chiang Rai, Bangkok (Patpong), Pattaya, Phuket, Ko Samui, Hua Hin und Cha Am als ausgeschlossen. Risikogebiete sind die Grenzbereiche sowohl im Osten als auch im Westen, wobei die Gefährdung landeinwärts immer weiter abnimmt.

Präparate - Impfintervalle - Kosten

Hepatitis A (Einzelpräparate)

Havrix 1440 und Havrix 720 (Kinder)
Spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt ergibt ausreichenden Schutz. Nachimpfung: nach 6 - 12 Monaten, dann 100% Schutz für mindestens 10 Jahre. Man darf allerdings davon ausgehen, das der Schutz erheblich länger als 10 Jahre anhalten wird. Vermutlich lebenslang. Eine serologische Prüfung der Immunität nach 10 Jahren wird trotzdem angeraten. Kosten: ca. 55 EUR je Impfung

weitere Präparate: Beriglobin, HAVpur, Avaxim, Epaxal, VAQTA®

Bildinformationen zu Havrix 1440
Ablauf der Impfung: Da ich meine Impfungen selber zahlen musste, vereinbarte ich einen Termin wegen der Besprechung. Eine vorher angeratene Bestimmung des Antikörper Titer wurde auf eigenen Wunsch nicht durchgeführt, da eine zusätzliche Impfung keine Schadwirkung hervorruft. Dann erhielt ich das Privatrezept. Bei der Apotheke meiner Wahl wurde dann der günstigste Anbieter gesucht und das Präparat besorgt. Nachmittags gebracht und dann bis zum kommenden Tag bei mir im Kühlschrank bei ca. 2°C bis 8°C aufbewahrt. Am folgenden Tag mit der [Packung] zum Arzt. Wichtig: Wenn Sie bereits einen internationalen Impfpass haben - diesen mitnehmen. Darin wird die erfolgte Impfung mit einem Aufkleber der [Chargennummer] belegt. Die Spritze wird in den Oberarm gesetzt. Da immer mit einer leichten Impfreaktion zu rechnen ist lassen Rechtshänder in den linken Oberarm spritzen. So können Sie bei einer eventuellen Reaktion trotzdem noch normal arbeiten. Als normale Reaktion sind zu erwarten: leichte Schmerzen im Bereich des Einstiches sowie leichte Rötung der Einstichstelle. Liegen auf der Seite war etwas unangenehm in den ersten 2 - 3 Tagen.

Hepatitis A + B (Kombipräparate)

Twinrix (Kinder) oder (Erwachsene)
Anwendung: 3 Impfungen, 1. Nachimpfung: nach ca. 1 Monat, 2. Nachimpfung: nach ca. 6 Monaten. Kosten: ca. 75 EUR je Impfung

weitere Präparate: keine

Hepatitis A + Typhus (Kombipräparate)

Hepatyrix
Anwendung: -, Nachimpfung: -, Kosten: ca. 85 EUR

weitere Präparate: Viatim

Übernahme durch Krankenversicherung?

[Link] Der BDI pflegt eine aktuelle Liste der Versicherungen, welche die Kosten einer Reiseschutzimpfung übernehmen.

Empfehlungen für Ihre Reiseapotheke

Selbstverständlich bekommen Sie vieles auch in Thailand, jedoch ist es angebracht, sich ein paar Kleinigkeiten einzupacken. Neben persönlichen Medikamenten empfiehlt sich folgende kleine Grundausstattung: etwas gegen Kopfschmerzen, gegen Durchfall, ein Desinfektionsspray und etwas Juckreizstillendes gegen Bisse und Stiche und eventuell auch ein paar Pflaster gegen kleine Verletzungen.

Meine Reiseapotheke beinhaltet regelmäßig folgende Mittelchen: Kohle-Compretten (als leichtes Mittel gegen Durchfall), Imodium akut (wenn es doch mal schlimmer geworden ist. Z.B. hat mir im Hotel mal ein versehentlicher Schluck Wasser beim Zähneputzen genügt, um diese zu benötigen), Fenistil Gel (gegen Juckreiz bei Bissen und Stichen), Hansaplast med. Spray (Desinfektionsspray) und Ibuhexal 400 (Schmerzmittel).

Für vorsichtige Menschen kann gegen die Thrombosegefahr auf der Langstrecke die vorbereitende Einnahme von ACC zwei Tage vorher zur Blutverdünnung nicht schaden. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Hausarzt. Falls er zustimmt, sollten Sie für den Rückflug entsprechend etwas eingepackt haben.

Da es sich bei allem um rezeptfreie Mittel handelt, ist es sinnvoll, sich diese im Versandhandel anstatt bei Ihrer Apotheke vor Ort zu bestellen. Hierbei lässt sich so mancher Euro sparen, der in der Reisekasse gerne gesehen ist.